Satzung

Satzung

Turn- und Sportring Weil am Rhein 1963 e. V.

§ 1 Name und Sitz

1. Der Verein führt den Namen „Turn- und Sportring Weil am Rhein 1963 e. V. “ kurz TSR genannt.

   2. Der Sitz des Vereins ist Weil am Rhein

   3. Gerichtsstand ist Lörrach

   4. Der TSR ist eingetragen beim Amtsgericht Lörrach VR 292.

 

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

§ 2 Zweck, Gemeinnützigkeit und Aufgaben

1. Der TSR ist die freiwillige Interessengemeinschaft, Sport treibender Vereine,

    sowie Ortsgruppen Sport treibender, überregionaler Vereine (nachfolgend

    unter Vereine zusammengefasst) in der Stadt Weil am Rhein.

  2. Die Vereine sind die Mitglieder.

  3. Der Vereinszweck wird insbesondere erreicht durch die Vertretung des Sports

      im Allgemeinen und den Mitgliedern im Besonderen. Die Vertretung erfolgt in der

      Öffentlichkeit und Wahrnehmung seiner Interessen gegenüber kommunalen

      und anderen Einrichtungen.

  3.1. Der TSR sorgt für best mögliche Zusammenarbeit unter den Mitgliedern

  3.2. Der TSR nimmt Stellung im Allgemeininteresse der Mitglieder

  3.3. Förderung der Vereinsarbeit

  3.4. Förderung der sportlichen und allgemeinen Jugendarbeit

  3.5. Förderung und Unterstützung sozialer Arbeit im Bereich des Sportes

  3.6. die Planung, Wahl der Sportler und Durchführung der jährlichen Ehrung der

         Jahressportler in Weil am Rhein.

  3.7. Die Hallenverteilung für den Trainingsbetrieb

  3.8. Hilfe bei der Koordination vereins übergreifender Veranstaltungen.

  4. Der TSR ist politisch weltanschaulich und konfessionell neutral und setzt sich

      Integration ein.

  5. Der TSR verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke

      im Sinne des Abschnitts „steuerbegünstigte Zwecke“ der Abgabenordnung.

  6. Der TSR ist selbstlos tätig; er verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche

      Zwecke.

  7. Mittel des TSR dürfen nur für satzungsmäßige Zwecke verwendet werden. Die

      Mitglieder des Präsidiums erhalten keine Zuwendungen aus Mitteln des TSR.

  8. Es darf keine Person durch Ausgaben, die dem Zweck der Körperschaft fremd

      sind oder durch unverhältnismäßig hohe Vergütungen begünstigt werden.

  9. Die Vereins- und Organämter werden grundsätzlich ehrenamtlich ausgeübt.

      Darüber hinaus können die Mitglieder des Präsidiums für Ihre Tätigkeit jedoch

      eine angemessene Aufwandspauschale erhalten. Die Aufwandspauschale ist auf

      maximal 500 € pro Jahr und Präsidiumsmitglied beschränkt. Die

      Aufwandspauschale wird vom Präsidium jährlich beschlossen.

10. Der TSR anerkennt die Dopingvorschriften des Deutschen Sportbundes.

 

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

§ 3 Mitgliedschaft

1.  Mitglied kann jeder eingetragene und nicht eingetragene Verein werden, wenn er

    Sport betreibt und seinen Sitz in Weil am Rhein hat.

  2. Die Mitglieder sollen dem Badischen Sportbund e. V. oder einem Fachverband

      angehören.

  3. Die Aufnahme eines neuen Mitgliedes erfolgt durch schriftlichen Antrag und

     einer Abstimmung in der Mitgliederversammlung.

  4. Alle Mitglieder sind gleichberechtigt.

  5. Die Mitgliedschaft erlischt:

     5.1. Durch Austritt. Die Erklärung erfolgt schriftlich zum Ende des Kalenderjahres.

     5.2. Durch Auflösung des Vereins

     5.3. Durch Ausschluss aus dem TSR.

  6. Ausschluss kann nur auf Grund eines Mehrheitsbeschlusses der Mitglieder-

      versammlung erfolgen.

  7. Ausschlussgründe sind z. B.:

     7.1. grober Verstoß gegen die Satzung des TSR.

     7.2. böswillige Herabsetzung des Ansehens des TSR in der Öffentlichkeit.

     7.3. nicht Zahlung des Beitrages  8. Der Ausschluss ist dem Mitglied unter Angabe der Gründe schriftlich mitzuteilen.

 

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

§ 4 Beiträge

  1. Der TSR erhebt Beiträge.

  2. Der Beitrag wird durch die Mitgliederversammlung festgelegt.

  3. Spenden und Zuschüsse, die dem TSR zufließen, werden satzungsgemäß

      verwendet.

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

§ 5 Geschäftsjahr

     Das Geschäftsjahr des TSR ist das Kalenderjahr.

 

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

§ 6 Organe

 1. Organe des TSR sind:

     1.1 Das Präsidium

     1.2. Die Mitgliederversammlung

  2. Der Präsident und das Präsidiumsmitglied für Finanzen sind im Sinne des §26 BGB

      einzelvertretungsberechtigt.

  3. Ein weiteres zu bestimmendes Präsidiumsmitglied ist zusammen mit dem

      Präsidenten, oder mit dem Präsidiumsmitglied für Finanzen gemeinsam

      vertretungsberechtigt. 

 

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

§ 7 Mitgliederversammlung

  1. Die Mitgliederversammlung ist die Vertretung aller dem TSR angeschlossener

     Vereine.

  2. Mindestens einmal im Jahr findet eine Mitgliederversammlung statt.

  3. Die Mitgliederversammlung wird vom Präsidium mit einer Frist von mindestens

      zwei Wochen schriftlich unter Angabe der Tagesordnung einberufen.

  4. Anträge zu Mitgliederversammlungen sind spätestens eine Woche vor der

      Versammlung beim Präsidium schriftlich mit Begründung einzureichen.

  5. Die Mitgliederversammlung ist ohne Rücksicht auf die Anzahl der erschienenen

      Mitglieder beschlussfähig.

  6. Die Mitgliederversammlung fasst ihre Beschlüsse soweit satzungsgemäß nicht

      anders vorgegeben mit einfacher Mehrheit der erschienenen Mitglieder.

      Enthaltungen zählen nicht mit.

  7. Bei Stimmengleichheit gilt ein Antrag als abgelehnt.

  8. Über die Mitgliederversammlung ist ein Protokoll zu fertigen.

  9. Das Protokoll ist vom Präsidenten und vom Protokollführer zu unterschreiben.

 10. Außerordentliche Versammlungen sind einzuberufen,

      10.1. wenn es das Vereinsinteresse erfordert

      10.2. wenn mindestens 20 % der Mitglieder dies fordern und den Antrag

               schriftlich begründen

 11. Die Mitgliederversammlung hat die Aufgabe

      11.1 Den Geschäftsbericht des Präsidiums entgegenzunehmen

      11.2. Das Präsidium zu entlasten

      11.3. Den Tagespräsidenten, das Präsidium und die Kassenprüfer zu wählen

      11.4 Den Beitrag festzulegen

      11.5. Die Hallenverteilung zu beschließen

      11.6. Über Anträge zur Mitgliederversammlung zu entscheiden

      11.7. Die Ernennung von Ehrenpräsidenten zu beschließen

      11.8. Ausschüsse zu bestimmen

      11.9. Die Satzung zu ändern

      11.10. Den Verein aufzulösen.

 

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

§ 8 Präsidium

  1. Das Präsidium besteht aus:

     1.1. dem Präsidenten

     1.2. dem Präsidiumsmitglied für Finanzen

     1.3. und maximal fünf weiteren Mitgliedern

  2. Das Präsidium beschließt über die Verteilung der Aufgaben

  3. Es dürfen maximal zwei Mitglieder des Präsidiums aus dem gleichen

      Verein stammen.

  4. Das Präsidium ist mit drei Mitgliedern beschlussfähig. Bei Stimmengleichheit

      entscheidet die Stimme des       Präsidenten.

  5. Abstimmungen und Beschlüsse sind

     aufzuzeichnen.

  6. Das Präsidium darf für bestimmte Aufgaben Beisitzer benennen, die beratend

      mitwirken, jedoch im Präsidium kein Stimmrecht haben.

  7. Das Präsidium muss jährlich über die Ausübung der Aufwandspauschale mit

      einfacher Mehrheit entscheiden und dies unter Berücksichtigung der       wirtschaftlichen Verhältnisse und der Haushaltslage beschließen.

 

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

§ 9 Wahlen

  1. Wählbar in ein Amt des Präsidiums ist jede volljährige natürliche Person.

  2. Das Präsidium wird jeweils für zwei Jahre gewählt.

  3. Die Amtsdauer gilt bis zur Durchführung einer Neuwahl.

  4. Wiederwahlen sind zulässig

  5. Bei vorzeitigem Ausscheiden des Präsidenten sind in einer außerordentlichen

      Mitgliederversammlung Präsidiumsneuwahlen durchzuführen.

  6. Bei vorzeitigem Ausscheiden anderer Präsidiumsmitglieder können Nachwahlen

      für den Rest der Amtsperiode in der nächsten Mitgliederversammlung

      durchgeführt werden.

  7. Bei Stimmengleichheit anlässlich der Wahl eines Präsidiumsmitgliedes ist die

      Wahl zu wiederholen. Kommt es nach dem dritten Wahlgang wieder zur

      Stimmengleichheit, muss eine neue Mitgliederversammlung bestellt werden.

 

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

§ 10 Stimmrecht

  1. Stimmberechtigt sind die anwesenden Mitglieder mit jeweils einer Stimme

  2. Das Präsidium verfügt ebenfalls über eine Stimme, die durch den

     Präsidenten wahrgenommen wird.

  3 Bei Abwesenheit des Präsidenten, nimmt ein anderes Präsidiumsmitglied die Stimme wahr.

 

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

 

§ 11 Kassenprüfer

  1. Die Mitgliederversammlung wählt jeweils für die Dauer von zwei Jahren

     zwei Kassenprüfer.

  2. Sie werden versetzt gewählt, so dass jedes Jahr ein Kassenprüfer

     ausscheidet und ein neuer hinzu gewählt wird.

  3. Die Kassenprüfer dürfen dem Präsidium nicht angehören.

  4. Soll ein ehemaliges Präsidiumsmitglied zum Kassenprüfer gewählt werden,

      muss zwischen dem Ausscheiden aus dem Präsidium und der Wahl zum

      Kassenprüfer mindestens ein volles Geschäftsjahr dazwischen liegen.

  5. Die Kassenprüfer erstatten der Mitgliederversammlung ihren Prüfungsbericht.

  6. Die Kassenprüfer beantragen gegebenenfalls die Entlastung des